Das in Glühwein getränkte Wochenende im Roxy.

gluehwein

Am Freitag öffnet das Roxy zum ersten Mal seit 1974 an einem Wochenende um 21:00 die Pforten. Um sich an die neue Öffnungszeit zu gewöhnen, kostet der Eintritt im Dezember von 21:00 – 22:00 nur 5 EUR und ihr bekommt einen Glühwein gratis dazu. Den Anfang dieses Wochenendes macht die DOB mit einem Back2Back2Back-Spezial.

15110887_1276084459080294_6070037027225804306_o

Pressetext DOB
Als sich DOB Anfang letzten Jahres erstmals formierte, wähnten wir uns noch allein auf weiter Flur. Als Vertreter des kompromisslosen Underground-Sounds, die Füller einer Nische für Latenight-Music mit echtem Tiefgang, als Vinylverfechter und die Robin Hoods im Namen unterschätzter Bedroom-Djs… All dies sind wir zwar immer noch, aber damit bei weitem nicht mehr allein! Frische Partyreihen, vielversprechende Producer und lokale Labels – die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass in der Domstadt wieder einiges geht!

Zu unserer ersten Rückkehr ins Roxy seit dem Sommer haben wir deshalb in guter Klüngel-Kollabo-Manier zwei Vertreter des geistes-verwandten Kölner Kollektivs Kommando Records eingeladen. In dieser Künstlergruppe wird selber gemacht, statt anderswo abzugucken, und die Ergebnisse können sich durchaus im internationalem Vergleich messen. So haben Simon Heinz und Ruben List im Frühjahr etwa eine traumhaft schöne Split-EP vorgelegt, deren reduziert zwischen House und Techno pulsierende Tunes sich gleichsam gefühlvoll wie energetisch unter die Haut grooven.

Ähnliches ließe sich auch über unser eigenes Produktionsduo Monogenic aka Julio & Arian Alexander sagen, die 2016 ziemlich fließig waren und sich sowohl mit einem Remix auf besagter EP als auch auf 12”s von Käse Kool und CESTRAW verewigt haben. Perfekte Ergänzung zum Team-Kommando also: die Gebrüder Ghaussy!

Zu guter Letzt gibt es bei diesem Comeback das Wiedersehen mit einem alten Bekannten zu feiern: DOBfather himself Leo Cameo kehrt nach fast einjähriger, Reise-geschuldeter Abstinenz zurück. Der Techno-Jesus in spe nutzte das verlängerte Timeout, um seinen Bartwuchs zu trainieren und seinen karmischen Hüftschwung auf fernöstlichen Tempelbergen zu perfektionierten. Da allerdings Grund zur Sorge besteht, dass seine Auflege-Skills in Folge zu tiefer Meditation seinen Astralkörper verlassen haben (und um das b2b-Format zu einzuhalten), stellen wir ihm mit PHW einen geübten Selector aus der Techno-Hauptstadt zur Seite, bei dem man “jeden Übergang ohne weiteres auf eine Mix-CD packen könnte”.

retrogott_ice_web

Am Samstag kommt dann unser Freund Retrogott ins Roxy. Neben seinem Mic und seinen Platten hat er auch noch seinen Homie Crackler im Gepäck. Bis 22:00 kostet auch hier der Eintritt 5 EUR inkl. eines Glühweins, danach 8 EUR.

Wir wünschen euch viel Spaß!!!